Das Haus zum Kirschgarten

Das prachtvolle Haus zum Kirschgarten – heute eines der bedeutendsten Wohnmuseen der Schweiz – wurde zwischen 1775 und 1780 als Wohn- und Geschäftshaus des Basler Seidenbandfabrikanten Johann Rudolf Burckhardt erbaut. Der Autor zeigt, dass die architektonischen Eigentümlichkeiten des Gebäudes im Kontext der Freimaurerei zu sehen sind, die damals in der Schweiz ihr aktives Zentrum in Basel hatte.

 

 

Herausgeber: Verein für das Historische Museum Basel

Gestaltung, Satz und Realisation:

Bureau Dillier, Basel

228 Seiten, 135 meist farbige Abbildungen,

Hardcover, 19 x 24 cm, Deutsch, mit Zusammenfassung

in Englisch und Französisch